drucken

Detailansicht:

Plattform Gut für Neckar-Alb

Ihre Spende wirkt doppelt

Am 4. Oktober werden Spenden für Projekte der BruderhausDiakonie verdoppelt. Schauen Sie vorbei auf www.gut-fuer-neckaralb.de

Spenden für regionale Projekte

Gutes Tun mit Spenden für regionale Projekte.

Für die Region

Am Donnerstag, 4. Oktober ab 10 Uhr wirkt jede Spende bis 100 Euro doppelt. Die Kreissparkassen Reutlingen und Tübingen legen jeweils denselben Betrag nochmal drauf. Im Spendentopf liegen 10.000 Euro. Ist der Topf leer, ist die Aktion beendet.

200% für die Sache

Am Donnerstag ist Ihre Unterstützung besonders wertvoll. Die Nutzung der Spendenplattform ist unkompliziert und dazu kostenfrei: für die Projekte und für die Spender. Damit das geht, übernehmen die Kreissparkassen Reutlingen und Tübingen die Kosten für den Betrieb des Portals. Vom Betreiber der Plattform, betterplace, erhalten Sie eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt.

Die BruderhausDiakonie ist mit zwei Projekten auf gut-für-neckaralb vertreten: dem Waldklassenzimmer der Oberlinschule und dem Trauerdiakonat: Hilfe für Kinder und Familien in Trauer.

Trauerdiakonat: Trost spenden in schwerer Zeit

Wenn Vater, Mutter, Bruder oder Schwester aus dem Leben gerissen werden, ist Eva Glonnegger für die betroffenen Kinder und Jugendlichen da. Die Diakonin und Sozialarbeiterin der BruderhausDiakonie hört zu, tröstet, schenkt Mut. Sie besucht die Familien zuhause, organisiert Familienhilfen, Hausaufgabenbetreuung oder Maltherapie. Diese Hilfe ist für die Familien unentgeltlich und beruht ausschließlich auf Spenden. Einmal jährlich fahren fünf bis sieben Familien mit Eva Glonnegger für vier Tage in den Schwarzwald. Hier kommen sie auf andere Gedanken und erleben, dass es anderen genauso geht, wie ihnen. Für diese Freizeit benötigt das Trauerdiakonat Spenden.

Waldklassenzimmer: In der Natur fürs Leben lernen

Die Kinder und Jugendlichen der Oberlinschule benötigen sonderpädagogische Unterstützung. Sie haben oft Schwierigkeiten im Umgang mit sich selbst, mit anderen Kindern oder Erwachsenen. In der Oberlinschule lernen sie praxisnah, in kleinen Klassen. Dazu gehört auch, Natur zu erleben. Die Jugendlichen helfen tatkräftig mit, das Waldklassenzimmer anzulegen. Sie haben zuerst das Gelände in einem Landschaftsschutzgebiet von Schutt und Unrat befreit. Sie bauen Hochbeete, schneiden Büsche und Bäume, legen den Bach frei und schreinern Möbel für den Bauwagen. Für die Arbeiten rund um das Waldklassenzimmer benötigen wir Harken, Schaufeln, Gummistiefel , Handschuhe, Becherlupen, Kescher und Mikroskope.

Bitte helfen Sie mit. Mit einem Klick auf „Waldklassenzimmer“ und „Trauerdiakonat“ gelangen sie direkt auf die Projekte auf www.gut-fuer-neckaralb.de.

« zurück zur Übersicht

Nachrichten

Gustav Werner Forum eröffnet

Mehr als 130 Gäste feierten die Eröffnung des neuen Ausstellungs- und Veranstaltungsortes. Um...

mehr »

Erster Jahrgang aus dem Kosovo beendet Altenpflege-Ausbildung

Veranstaltung im Betriebsrestaurant informierte über die Möglichkeit, freie Stellen mit...

mehr »

Mit individueller Förderung die berufliche Zukunft sichern

Staatssekretärin Katrin Schütz besuchte auf ihrer arbeitsmarktpolitischen Reise auch den...

mehr »

Kompetenzen junger Menschen mit Behinderung fördern

Die BruderhausDiakonie eröffnete in Donaueschingen ein Kompetenz- und Bildungszentrum. Bei der...

mehr »

Wohnheim Gasteiner Straße eröffnet

Der Neubau bietet Platz für 29 Menschen mit psychischen Erkrankungen, zudem tagesstrukturierende...

mehr »

Zeitzeugin des Holocausts macht Erinnerung lebendig

Inge Auerbacher, als Kind von Göppingen aus nach Theresienstadt deportierte Holocaust-Überlebende,...

mehr »